Zweifellos hat es unbestreitbare Vorteile, eine Wohnung zu mieten, anstatt sie zu kaufen.

So haben Mieter beispielsweise keine Instandhaltungskosten oder Reparaturen zu tragen und müssen auch keine Grundsteuer zahlen. Außerdem sind Mieter flexibler, denn sie können praktisch überall wohnen, wo sie wollen.

Für viele Menschen ist es sogar sinnvoller, eine Wohnung zu mieten, wenn es um ihre finanzielle Situation geht. Um auf lange Sicht Geld zu sparen, können Mieter sich jederzeit für eine günstigere Wohnung entscheiden, die ihrem Budget entspricht.

Es besteht also immer das Risiko, dass Mieter aus ihrer Wohnung vertrieben werden. Oft ist der Grund für eine Zwangsräumung ein Verstoß gegen den Mietvertrag, aber das ist nicht immer der Fall – eine Zwangsräumung kann auch einfach deshalb erfolgen, weil der Vermieter andere Pläne für die Wohnung hat und sie deshalb räumen möchte.

Wenn Sie selbst Mieter sind und aus der Wohnung, die Sie gemietet haben, vertrieben werden, müssen Sie wissen, welche Möglichkeiten Sie als Mieter haben.

Außerdem müssen Sie wissen, wie Sie die besten Räumungsdienste beauftragen können, um aus der gemieteten Wohnung auszuziehen, wenn das die einzige Option ist, die Ihnen bleibt.

Was ist eine Zwangsräumung?

Wenn ein Mieter aus irgendeinem Grund gegen die Bedingungen eines Mietvertrags verstoßen hat, hat der Vermieter das Recht, den besagten Mieter aus der Wohnung zu entfernen. Dies wird als Zwangsräumung bezeichnet und ist ein rechtlicher Vorgang, d. h. der Vermieter kann einen Mieter nicht einfach ohne triftigen Grund aus der Wohnung werfen.

Der Grund für die Räumung muss vom Staat rechtlich anerkannt sein, damit das Räumungsverfahren eingeleitet werden kann. Und wenn ein Richter zugunsten des Vermieters entscheidet, wird der Mieter vom Gericht verpflichtet, das Mietobjekt innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens zu verlassen. Das Thema ist auch sehr gut zusammengefasst in einem Wikipedia Artikel zur Zwangsräumung.

Gründe für die Zwangsräumung eines Mieters

Es ist eine Tatsache, dass die meisten Zwangsräumungen aufgrund von Verstößen gegen den Mietvertrag erfolgen, und der häufigste Verstoß gegen einen Mietvertrag ist, die Nichtzahlung der Miete durch den Mieter.

Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass die Nichtzahlung der Miete nicht der einzige Grund ist, warum ein Mieter aus einer Mietwohnung vertrieben werden kann. Andere Gründe für eine Zwangsräumung sind unter anderem;

  • Zu viele Personen leben unerlaubt in der gemieteten Wohnung
  • Untervermietung der Wohnung an eine andere Person ohne Erlaubnis
  • Ständige verspätete Zahlung der Miete, d. h. nach dem Fälligkeitsdatum
  • Inakzeptables Verhalten, das den anderen Mietern im Gebäude Unannehmlichkeiten bereitet
  • Beschädigung der gemieteten Wohnung oder der darin befindlichen Haushaltsgegenstände, die nicht Eigentum des Mieters sind
  • Nichtakzeptieren von gesetzlichen Änderungen der Miete oder der Bedingungen des Mietvertrags
  • Nutzung des Mietobjekts für illegale Aktivitäten
  • Der Vermieter will die Wohnung anderweitig nutzen (Eigenbedarf) oder er will den Wohnraum so renovieren, dass ein Mieter in der Zwischenzeit nicht mehr darin wohnen kann

Oder es gibt einen ganz anderen Grund, warum ein Vermieter möchte, dass der Mieter aus der Wohnung auszieht. Dennoch muss ein Vermieter das richtige Räumungsverfahren einhalten, um sicherzustellen, dass er sich an das Gesetz hält.

Ihr Hab und Gut in verlässlichen Händen!

Was Sie tun können, wenn Sie zwangsgeräumt werden

Bei einer Zwangsräumung können Sie mehrere Dinge tun.Wenn Sie aus Ihrer derzeitigen Wohnung zwangsgeräumt werden, muss Ihr Vermieter Ihnen eine schriftliche Mitteilung zukommen lassen, bevor das Räumungsverfahren eingeleitet wird.

Jetzt kommt der entscheidende Teil: Nachdem Ihr Vermieter Ihnen schriftlich mitgeteilt hat, dass Sie aus dem Mietobjekt vertrieben werden sollen, haben Sie genau 3 Möglichkeiten:

 

Option 1: Lösen Sie die Situation

Das Beste, was Sie tun können, wenn Sie eine Räumungsmitteilung erhalten, ist, mit Ihrem Vermieter zu sprechen und zu versuchen, die Angelegenheit zu klären. Schließlich ist es möglich, dass Sie und Ihr Vermieter eine Lösung finden, die für beide Parteien von Vorteil ist.

Wenn das Problem darin besteht, dass Sie die Miete nicht gezahlt haben, können Sie versuchen, Ihren Vermieter davon zu überzeugen, einem Plan für Mietrückstände zuzustimmen oder die Miete vorübergehend zu senken, bis Sie Ihre finanziellen Schwierigkeiten behoben haben. Wenn möglich, kann Ihr Vermieter bereit sein, verspätete Zahlungen für eine bestimmte Zeit zu akzeptieren, bis Sie wieder finanziell stabil sind.

Liegt eine andere Art von Mietvertragsverletzung vor, kann ein ehrliches Gespräch mit Ihrem Vermieter das Problem ein für alle Mal lösen. Im Idealfall können Sie sich mit dem Vermieter auf einen Kompromiss einigen, so dass Sie nicht aus der Wohnung ausziehen oder zwangsgeräumt werden müssen.

In einigen Fällen können Sie eine Aufforderung erhalten, die Situation zu bereinigen oder zu kündigen. In Wirklichkeit bedeutet eine solche Aufforderung, die Situation zu bereinigen oder die Wohnung zu kündigen, dass Sie, wenn Sie die Situation innerhalb der Ihnen gesetzten Frist bereinigen können (z. B. indem Sie das gesamte Geld für verpasste Mietzahlungen nachzahlen), in der Wohnung bleiben dürfen, da Sie den Verstoß gegen den Mietvertrag bereinigt haben.

Es kann aber auch sein, dass Sie eine unbedingte Kündigung erhalten, was bedeutet, dass Sie nicht in der Wohnung bleiben dürfen, selbst wenn Sie das Problem beheben, d. h. den Verstoß gegen den Mietvertrag beseitigen.

 

Option 2: Ausziehen, bevor Sie zwangsgeräumt werden

Ihre zweite Möglichkeit bei einer Zwangsräumung besteht darin, auszuziehen, bevor Sie offiziell aus dem Mietobjekt verwiesen werden. Auf diese Weise können Sie die Zwangsräumung durch das Gericht vermeiden. Aber warum ist das so wichtig?

Wenn Sie offiziell zwangsgeräumt werden, kann es für Sie sehr viel schwieriger werden, in Zukunft andere Wohnungen zu mieten, da die Zwangsräumung wahrscheinlich in der SCHUFA-Auskunft erscheint. Außerdem können Schulden im Zusammenhang mit der Zwangsräumung in Ihrer Schufa-Auskunft auftauchen und so Ihre Kreditwürdigkeit mindern.

Sie müssen alles in Ihrer Macht Stehende tun, um die unangenehme Situation zu bereinigen, ohne dass es zu einer gerichtlichen Räumung kommt. Daher ist es am besten, eine Zwangsräumung zu vermeiden, indem Sie ausziehen, wenn Sie eine unbedingte Kündigung erhalten haben. In einem solchen Fall sind wir als Umzugsunternehmen Hannover auch kurzfristig für Sie zur Stelle.

WICHTIG: Denken Sie daran, dass Sie vor Ihrem Auszug noch die restliche Miete oder Gebühren an Ihren Vermieter zahlen müssen. Wenn Sie das nicht tun, kann Ihr Vermieter den Fall vor Gericht bringen, und das wollen Sie auf keinen Fall.

 

Option 3: Die Zwangsräumung vor Gericht anfechten

Leider gehen Ihnen zu diesem Zeitpunkt die Möglichkeiten aus. Sie müssen das Problem mit Ihrem Vermieter innerhalb der auf dem Räumungsbescheid angegebenen Frist lösen. Wenn Sie das Problem lösen, können Sie je nach Entscheidung Ihres Vermieters entweder in der Wohnung bleiben oder ausziehen.

Wenn Sie das Problem jedoch nicht lösen und sich weigern, auszuziehen, kann Ihr Vermieter ein Räumungsverfahren gegen Sie einleiten. In diesem Fall besteht Ihre letzte Möglichkeit darin, die Räumung vor Gericht anzufechten, wenn Sie der Meinung sind, dass die Räumung ungerechtfertigt und unangemessen ist.

Aber Vorsicht: Die Anfechtung der Zwangsräumung vor Gericht erhöht nur die Anwaltskosten, und wenn Sie am Ende als Verlierer dastehen, wird Ihnen der Betrag, den das Gericht zur Deckung dieser Kosten auferlegt, nicht besonders gefallen.

Zwangsräumung Beitrag

Bereiten Sie sich auf einen schnellen Auszug vor

Bei einer Zwangsräumung müssen Sie schnell reagieren.

Wenn Sie aufgrund einer Zwangsräumung ausziehen, besteht Ihre vorrangige Aufgabe darin, den Umzug innerhalb des Ihnen gesetzten Zeitrahmens abzuschließen. Die schlechte Nachricht ist, dass dieser Zeitraum in den meisten Fällen kurz ist, manchmal sogar sehr kurz, was bedeutet, dass Sie möglicherweise einen Notumzug durchführen müssen.

Wenn Sie nur ein paar Tage Zeit haben, um Ihren Auszug vorzubereiten, reicht das definitiv nicht aus, um diese schwierige Aufgabe so ruhig, logisch und systematisch zu bewältigen, wie Sie es tun würden, wenn Sie mindestens ein paar Wochen zur Verfügung hätten. Ein kurzfristiger Auszug zwingt Sie dazu, drastische Maßnahmen zu ergreifen, um den gesamten Umzugsprozess zu beschleunigen. Wir als Umzugsfirma in Hannover beraten Sie hierzu gerne unverbindlich und kurzfristig.

Natürlich gibt es eine Reihe von Dingen, die Sie tun können, um den Auszug aus einem Mietobjekt zu beschleunigen, wenn Sie zwangsgeräumt werden:

  • Bleiben Sie ruhig und geraten Sie nicht in Panik. Schließlich ist der Auszug aus einer Mietwohnung nicht das Ende der Welt. Solange Sie dem Vermieter oder einem Gericht kein Geld schulden, sollte alles wieder in Ordnung sein, sobald Sie eine neue Wohnung beziehen
  • Verschwenden Sie keine kostbare Zeit mit Nichtstun, denn Sie haben ohnehin nicht viel Zeit zu verlieren. Nutzen Sie eine detaillierte Umzugscheckliste, um Ihre Zeit optimal zu organisieren, ohne vor dem Umzug etwas Wichtiges zu vergessen
  • Ziehen Sie in Erwägung, nur das Nötigste mitzunehmen und alles zurückzulassen, was Sie in Zukunft nicht mehr brauchen und auch nicht besonders mögen. Auf diese Weise können Sie wertvolle Zeit beim Packen sparen
  • Verschenken Sie die Gegenstände, die Sie nicht mitnehmen wollen, die aber noch in einem guten Zustand sind und wiederverwendet werden können. Das Beste, was Sie unter den gegebenen Umständen tun können, ist, ungewollte Gegenstände an verschiedene Wohltätigkeitsorganisationen zu spenden
  • Bitten Sie Freunde und Bekannte, Ihnen beim Auszug zu helfen, damit Sie den Zeitrahmen für die Räumung einhalten und weitere Probleme vermeiden können. Ihre Freunde können Ihnen helfen, Ihre Sachen zu packen oder Möbelstücke aus der gemieteten Wohnung zu transportieren
  • Verwenden Sie neues Umzugsmaterial, um Ihr Hab und Gut zu schützen, da Sie keine Zeit haben werden, nach gebrauchten Kartons zu suchen

Beauftragen Sie einen Umzugsdienst für die Räumung

Bei einer Zwangsräumung ist es am sichersten, ein Umzugsunternehmen zu beauftragen, das Ihnen hilft, so schnell wie möglich auszuziehen.

Die Umzugsunternehmen sind ordnungsgemäß lizenziert, verpflichtet und versichert, so dass Ihr Besitz in guten Händen ist, bis er den neuen Ort erreicht. Aber das ist noch nicht alles – Umzugsunternehmen, die sich auf Räumungsumzüge spezialisiert haben, wissen um die Komplexität und Dringlichkeit der Situation.

Beauftragen Sie einen Räumungsservice, der Ihnen in dieser schwierigen Situation zur Seite steht

Die Inanspruchnahme von Räumungsumzugsdiensten wird auch den allgemeinen Stress verringern, den Sie in einer so schwierigen Zeit empfinden müssen. Eine Zwangsräumung ist sowohl für Mieter als auch für Vermieter eine schwierige Angelegenheit, so dass die Spannung während eines solchen Zwangsumzugs mit Sicherheit gefährlich hoch ist.

Da die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass Sie im letzten Moment ein Räumungsdienst für eine Zwangsräumung beauftragen müssen, werden die Räumungspreise wahrscheinlich teurer sein als die Standardtarife des Unternehmens.

Weitere hilfreiche Tipps & Tricks in unserem Ratgeber

Wie man beim Umzug im Sommer einen kühlen Kopf behält

Wie man beim Umzug im Sommer einen kühlen Kopf behält

Der Sommer ist die perfekte Zeit, um umzuziehen, nicht wahr?
Der Sommer ist die beliebteste Jahreszeit für einen Umzug – und dafür gibt es zwar viele gute Gründe (die Kinder sind aus der Schule, die Tage sind lang, der Immobilienmarkt boomt usw.), aber der Hauptgrund ist das Wetter. Im Sommer ist es warm – und ein Umzug ist bei warmem Wetter viel einfacher und weniger riskant als bei Minusgraden, Eis und Schnee.
Trotzdem ist das Wetter auch eine der größten Herausforderungen bei einem Umzug im Sommer – in den Sommermonaten wird es oft brütend heiß und die Hitze macht einen Umzug extrem anstrengend.
Die Sonne brennt erbarmungslos, die Luft ist heiß und stickig, und die Temperaturen erreichen dreistellige Werte – da fällt das Atmen schwer, ganz zu schweigen vom Schleppen schwerer Gegenstände. Die Menschen fühlen sich träge und ausgelaugt, der Schweiß steht ihnen im Weg, und die Schwüle ist unerträglich

Umzug in ein Altersheim – Tipps für einen reibungslosen Übergang

Umzug in ein Altersheim – Tipps für einen reibungslosen Übergang

Zweifellos hat es unbestreitbare Vorteile, eine Wohnung zu mieten, anstatt sie zu kaufen.
So haben Mieter beispielsweise keine Instandhaltungskosten oder Reparaturen zu tragen und müssen auch keine Grundsteuer zahlen. Außerdem sind Mieter flexibler, denn sie können praktisch überall wohnen, wo sie wollen.
Für viele Menschen ist es sogar sinnvoller, eine Wohnung zu mieten, wenn es um ihre finanzielle Situation geht. Um auf lange Sicht Geld zu sparen, können Mieter sich jederzeit für eine günstigere Wohnung entscheiden, die ihrem Budget entspricht.
Es besteht also immer das Risiko, dass Mieter aus ihrer Wohnung vertrieben werden. Oft ist der Grund für eine Zwangsräumung ein Verstoß gegen den Mietvertrag, aber das ist nicht immer der Fall – eine Zwangsräumung kann auch einfach deshalb erfolgen, weil der Vermieter andere Pläne für die Wohnung hat und sie deshalb räumen möchte.
Wenn Sie selbst Mieter sind und aus der Wohnung, die Sie gemietet haben, vertrieben werden, müssen Sie wissen, welche Möglichkeiten Sie als Mieter haben.
Außerdem müssen Sie wissen, wie Sie die besten Räumungsdienste beauftragen können, um aus der gemieteten Wohnung auszuziehen, wenn das die einzige Option ist, die Ihnen bleibt.

Was ist das beste Verpackungsmaterial für einen Umzug?

Was ist das beste Verpackungsmaterial für einen Umzug?

Beim Auspacken nach einem Umzug gibt es nichts Schöneres, als alle Gegenstände unversehrt und unbeschädigt vorzufinden – und der sicherste Weg, um die Chancen dafür zu maximieren, ist, Ihre Sachen so sicher wie möglich zu verpacken.
Dazu müssen Sie 1. wissen, wie Sie Ihre Gegenstände richtig verpacken, und 2. geeignete Verpackungsmaterialien verwenden.

Das richtige Verpacken Ihrer Sachen ist zwar von größter Wichtigkeit, um sie während des Umzugs zu schützen, aber es sind die Verpackungsmaterialien, die Ihre Sachen tatsächlich schützen – und je besser Ihre Gegenstände geschützt sind, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie den Umzug sicher und unbeschadet überstehen.

7 Tipps für den Auszug aus dem Haus der Eltern

7 Tipps für den Auszug aus dem Haus der Eltern

Zweifellos hat es unbestreitbare Vorteile, eine Wohnung zu mieten, anstatt sie zu kaufen.
So haben Mieter beispielsweise keine Instandhaltungskosten oder Reparaturen zu tragen und müssen auch keine Grundsteuer zahlen. Außerdem sind Mieter flexibler, denn sie können praktisch überall wohnen, wo sie wollen.
Für viele Menschen ist es sogar sinnvoller, eine Wohnung zu mieten, wenn es um ihre finanzielle Situation geht. Um auf lange Sicht Geld zu sparen, können Mieter sich jederzeit für eine günstigere Wohnung entscheiden, die ihrem Budget entspricht.
Es besteht also immer das Risiko, dass Mieter aus ihrer Wohnung vertrieben werden. Oft ist der Grund für eine Zwangsräumung ein Verstoß gegen den Mietvertrag, aber das ist nicht immer der Fall – eine Zwangsräumung kann auch einfach deshalb erfolgen, weil der Vermieter andere Pläne für die Wohnung hat und sie deshalb räumen möchte.
Wenn Sie selbst Mieter sind und aus der Wohnung, die Sie gemietet haben, vertrieben werden, müssen Sie wissen, welche Möglichkeiten Sie als Mieter haben.
Außerdem müssen Sie wissen, wie Sie die besten Räumungsdienste beauftragen können, um aus der gemieteten Wohnung auszuziehen, wenn das die einzige Option ist, die Ihnen bleibt.

8 gute Gründe für einen Umzug nach Hannover

8 gute Gründe für einen Umzug nach Hannover

Hannover, wird kontinuierlich zu den besten Städten Deutschlands gezählt und ist bekannt für seine erstaunliche Kulturszene, erstklassige Hochschulen, erschwingliche Wohnungen und fabelhafte Natur. Mit dem bundesweit größten Barockgarten und als grünste Stadt in Deutschland, bietet Hannover seinen Einwohnern mehr als 107qm Grünflachen die öffentlich zugänglich sind, über 16 Parkanlagen und mehr als 36 Brunnen, die der Stadt den Spitznamen „Stadt der Gärten“ eingebracht hat.

Schreiben Sie uns für Ihren Umzug, wir melden uns umgehend bei Ihnen!

*Pflichtfelder / Hiermit bestätige ich die zweckgebundene Verarbeitung meiner Daten.

3 + 10 =